Einsätze

14.08.18   Absicherung nach VU   mehr ...
13.08.18   kleine techn. Hilfeleistung   mehr ...
12.08.18   Flächenbrand   mehr ...
12.08.18   Gasaustritt   mehr ...
Empfehlungen bei Sturzfluten PDF Drucken
Mittwoch, den 06. Juli 2016 um 12:34 Uhr

Sturzfluten können überall in Deutschland auftreten, unabhängig davon, ob Bäche oder andere fließende Gewässer in der Nähe sind. Bereits leichtere Hanglagen begünstigen, dass herabstürzende Wassermassen auf Gebäude zuströmen. In Mulden und Unterführungen kann sich der Niederschlag bei wolkenbruchartigen Regenfällen sammeln, sodass der Wasserstand schnell steigt. Ebenso kann es bei ebenen Straßen zu einem Rückstau im Kanalsystem kommen. Dies führt zu Überschwemmungen. Die Entwässerungskanäle sind meist nicht auf Sturzfluten ausgelegt. Daher können die Regenmassen nur zum Teil über das Kanalsystem abgeführt werden. Der andere, oft erhebliche Teil der Regenmassen bahnt sich oberirdisch in meist unkontrollierter Weise seinen Weg über Straßen und Grundstücke. Dies führt zu Schäden an und in Bauwerken, sofern keine ausreichenden Schutzvorkehrungen bestehen.

Wie Sie sich bei Starkregen und Sturzfluten richtig verhalten und was Sie schon im Vorhinein beachten können, um mögliche Schäden zu minimieren finden Sie hier.

 

(Text: Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK))