Aktuelle Einsätze!

LKW-Brand

LKW-Brand – zwei leicht Verletzte

Aus bisher unbekannter Ursache brannte heute ein LKW auf der Autobahn A1 zwischen Wittlich und Hasborn.
Beim Löschversuch wurden der Fahrer des LKW und eine weitere Person leicht verletzt. (mehr …)

Erkundung

: Symbolbild

Medizinischer Notfall im Bereich der L141 in Wittlich. Da die genaue Einsatzstelle unklar war, wurde die Feuerwehr zusätzlich zum Rettungsdienst zur Erkundung alarmiert.

 

Garagenbrand

Ein Verletzter bei Garagenbrand

Bei einem Garagenbrand in Wengerohr wurde eine Person verletzt.

(mehr …)

Alarm durch BMA

: Symbolbild

Ausgelöste Brandmeldeanlage in Wittlich.

Personensuche

: Symbolbild

Personensuche in Wittlich. Der Einsatz konnte vor ausrücken der Feuerwehr abgebrochen werden.

Erkundung

: Symbolbild

Gemeldet wurde ein Bachlauf der sich zurück staut, in der Ortslage Lüxem. Vor Ort konnte keine Rückstauung festgestellt werden.

Schuppenbrand

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es heute Morgen zum Brand eines größeren Schuppens in Wittlich. Das in dem Schuppen gelagerte Holz brannte bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits in voller Ausdehnung. Ebenso hatte das Feuer bereits auf das Dach des Schuppens übergegriffen. Durch den Einsatz von mehreren Strahlrohren konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Ebenso konnte eine direkt angrenzende Gartenhütte durch eine Riegelstellung geschützt werden.

Im Einsatz war der Standort 1 (Stadtmitte), der Rettungsdienst und die Polizei. (mehr …)

Scheunenbrand

In Niersbach, in der Verbandsgemeinde Wittlich-Land kam es heute zu einem Scheunenbrand im Ortskern. Durch die Ersteintreffenden Kräfte wurde umgehend unsere Drehleiter zur Unterstützung angefordert. Im Einsatzverlauf führten wir Kontrollen im Dachbereich der Scheune durch und unterstützen mit einem weiteren Trupp die Löscharbeiten im inneren der Scheune. Der Brand konnte auf das vorgefundene Ausmaß begrenzt werden. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz war der Standort 1 (Stadtmitte), die Feuerwehren Niersbach, Heidweiler, Binsfeld, Arenrath, der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur, der Rettungsdienst, die Polizei, sowie ein Energieversorgungsunternehmen.

Fotos: Feuerwehr Wittlich/Agentur Siko (mehr …)

Türöffnung

: Symbolbild

Öffnen einer Wohnungstür. Hilflose Person in der Wohnung.

Dachstuhlbrand

Zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand wurden wir heute am frühen Mittag nach Neuerburg alarmiert. Noch auf der Anfahrt meldete die Leitstelle, dass das Einsatzstichwort auf Dachstuhlbrand erhöht wird. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand ein Balkon im 2.OG in Vollbrand. Das Feuer hatte bereits auf Teile des Dachstuhls übergegriffen. Durch den raschen Einsatz von mehreren Strahlrohren im Innen- und Außenangriff konnte eine weitere Brandausbreitung verhindert werden. Zudem mussten umfangreiche Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden. Verletzt wurde niemand.

Im Einsatz waren der Standort 1 (Stadtmitte), der Standort 3 (Neuerburg/Dorf), der Rettungsdienst und die Polizei. (mehr …)

Türöffnung

: Symbolbild

Öffnen einer Wohnungstür. Vermisste Person in der Wohnung.

umgestürzter Baum

In Neuerburg stürzte ein größerer Baum auf 2 geparkte Fahrzeuge. Glücklicherweise befanden sich zum Zeitpunkt des Unglücks keine Personen in den Autos. Nach Erkundung durch die Feuerwehr, konnte keine akute Gefahr mehr festgestellt werden. Die Beseitigung des Baumes wurde von einem Forstunternehmen durchgeführt. (mehr …)

Hochwasser

: Symbolbild

Der Pegelstand der Lieser erreichte am morgen den Schwellenwert von 1,50m. Somit ist laut Hochwasserschutzkonzept der Stadt Wittlich, die Warnstufe 1 in Kraft getreten. Ab diesem Zeitpunkt werden, durch die Feuerwehr, in regelmäßigen Abständen neuralgische Punkte im gesamten Stadtgebiet auf eventuelle Verklausung oder Überflutung kontrolliert.

Update 05.01.2022: Seit 06:42 Uhr ist der Pegel wieder unter die Marke von 1,50m gesunken. Somit werden die regelmäßigen Kontrollen eingestellt. Es mussten auch sonst keine Maßnahmen eingeleitet werden.

Hochwasser

: Symbolbild

Aufgrund des starken Regens, drohte in Bombogen eine Trafostation geflutet zu werden. Hier wurde ebenfalls ein mobiler Hochwasserschutz um die gesamte Trafostation errichtet.

überflutete Fahrbahn

Heute morgen kam es im Industriegebiet Wengerohr, aufgrund des anhaltenden Regens, zur Überflutung eines Straßenzuges. Das Wasser drohte ebenfalls in die anliegenden Firmengebäude zu laufen. Durch den raschen Einsatz eines mobilen Hochwasserschutz, konnte das Wasser so umgelenkt werden, das die angrenzenden Firmen geschützt werden konnten. (mehr …)